Beitragsseiten

Keine 16. Potsdamer Geschichtsbörse

Die für den 23. Februar 2020 geplante 16. Potsdamer Geschichtsbörse fällt aus. Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam (HBPG) finden zu dem Zeitpunkt in Verbindung mit der Neugestaltung der Landesausstellung umfangreiche Baumaßnahmen statt, so dass u.a. der Konferenzsaal nicht zur Verfügung steht.
Hinzu kommt, dass sich die Frage stellt, wie lange das HBPG in der jetzigen Form noch besteht.

In ihrem Koalitionsvertrag hat sich die neue Landesregierung zwar sehr deutlich zu der von der Landsmannschaft Brandenburg getragenen Stiftung Brandenburg und dem Haus Brandenburg  positioniert, aber nicht zur Landesausstellung Brandenburgs im Zentrum der Landeshauptstadt. Nach den, bislang unbestätigten, vorliegenden Informationen, könnte die Absicht bestehen, es in der jetzigen Form nicht weiterzubetreiben.

Ob es 2021 eine Potsdamer Geschichtsbörse geben wird, hängt davon ab, wie sich die Landesregierung - vor allem das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg - zur ehrenamtlichen Geschichtsarbeit im Land Brandenburg positioniert und vor allem zu den diese Arbeit mitunter seit Jahrzehnten leistenden Heimat- und Geschichtsvereinen sowie Ortschronistinnen und Ortschronisten.
Weiteres dazu finden Sie hier: https://www.geschichtsmanufaktur-potsdam.info/index.php/informationen